Bild der Woche

satour_kapstadt2.jpg

GTranslate

deenfrpttr

Eintrag

Tragen Sie hier Ihr Unternehmen auf dem Südafrika-Guide ein.

Typische Mitbringsel sind Kunstgegenstände, wie Tonkrüge, Holzschnitzereien, handgewebte Teppiche oder Holzmasken. Jeder Stamm, ob Zulu, Xhosa oder Bantu, hat seine eigene Kunstform, deshalb gibt es so viele verschiedene Kunstgegenstände. Typisch für die Ndebele sind Perlenarbeiten, zum Beispiel bestickte Stoffpuppen, oder Messing- und Kupferarmreifen. Die Zulus sind bekannt für ihren Perlenschmuck, die Tierschnitzereien und Getreidekörbe. Eine große Auswahl bieten die zahlreichen Wochenmärkte in Städten und Dörfern, wo Sie auch Schuhmoden kaufen können. Die bekanntesten sind der Indian Market in Durban mit exotischen Gewürzen, Schmuck, Kleidern und Schnitzereien, und der Greenmarket in Kapstadt.

Bei der Ausreise sollten Sie beachten, daß Zigaretten, Parfum, Alkohol jeweils auf eine bestimmte Menge begrenzt sind. Mehr Informationen erhalten Sie bei der Botschaft oder dem Zoll. Streng verboten sind viele Tierprodukte wie Elfenbein, Felle, Schlangenleder, Muscheln und Korallen. Kokodilartikel dürfen Sie nur mit einem Permit kaufen. Südafrika und insbesonders Kapstadt ist auch ein Ort der Tradition.

In Kapstadt kann man ganz exquisit junge Mode, zu den Sommer- oder Winterschlußverkauf besonders günstig einkaufen und sich so alternativ zu den traditionellen Geschenkartiklen ein Erinnerungsstück erwerben. So warten viele Diamantenshops auf Ihren Besuch. Neu ist in der Victoria & Alfred Waterfront das Bekleidungshaus H&M, das auch afrikanische Mode anbietet. In Cape Town trifft die afrikanische- und internationale Modewelt aufeinander. Besonders empfehlen möchten wir Mohair-Artikel, die auch in Südafrika produziert werden.

 

zurück

This is beta version. We are updating our website.